Freiflächen

Für die Gestaltung der Freiräume haben wir mit dem Landschaftsarchitekturbüro freiraumpioniere aus Weimar ein kompetentes Büro gefunden, welches mit uns zusammen die Gestaltung der Freiflächen plant und umsetzt. Der Vorentwurfsprozess mit vier Workshops, bei denen sich alle Genossenschaftsmitglieder mit ihren Ideen einbringen konnten, und mehreren Zwischenpräsentationen, die Raum für Feedback boten, ist mittlerweile abgeschlossen. Die vielen Ideen und Wünsche, die geäußert wurden, werden nach folgender Vorplanung im Entwurfsprozess konkretisiert:

freiraum_ro70_160915

Innenhof

Ro70-Innenhof
Innenhof der Ro70, Foto vom 08. August 2015

Die dreiflügelige Anlage umschließt einen baumbestandenen Hof, der sich nach Südosten Richtung Ilmtal öffnet. Dieser geschützte Innenhof wird als zentraler Treffpunkt für die zukünftigen Bewohner das grüne Herz der gemeinschaftlichen Wohnanlage. Wir wollen die gewachsene Parkanlage erhalten und um Spielmöglichkeiten und Ruhezonen erweitern.

Drohnenflug Freischnitt 31.10.15
Luftbild mit Drohne, Blick nach Norden in den Innenhof

Hausgärten

Den drei Hausgemeinschaften im Westflügel und zwei Hausgemeinschaften im Ostflügel ordnen wir auf der peripheren Gebäudeseite größere Freiflächen zu, die sogenannten Hausgärten. Sie dienen der jeweiligen Hausgemeinschaft als Rückzugsbereich. Über dessen Nutzung kann die Hausgruppe frei verfügen, ohne sich mit den anderen BewohnerInnen der Ro70 abstimmen zu müssen.

Nutzgarten und mehr

Auf der Freifläche südlich des Innenhofes entsteht neben einer Streuobstwiese, Spielmöglichenkeiten für Jung und Alt sowie einem Treffbereich für die Gemeinschaft mit Feuerstelle ein großer Nutzgarten, vielleicht nach dem Modell der Berliner Prinzessinnengärten.

Ro70-Wiese
Pappelallee und Wiese südlich der Gebäude, Foto vom 08. August 2015

Parkplätze

Der Innenhof bleibt grundsätzlich autofrei, ausschließlich zum Be- und Entladen sowie für Wartungsarbeiten werden die Wege befahren. Auf der östlichen Freifläche entstehen die Stellplätze für die Genossenschaftsmitglieder. Straßenseitig planen wir weitere wenige Stellplätze, welche Bewohnern mit Handicap und Carsharing-Anbietern vorbehalten sind. Anders als bei einer konventionellen Autovermietung können darüber die BewohnerInnen der Ro70 verschiedene Automobile kurzzeitig, auch nur stundenweise anmieten. Dies spart Geld, Ressourcen und Parkfläche.

Anbindung

Das Wohnprojekt Ro70 ist ideal für alle, die zugleich in der Stadt und im Grünen wohnen wollen. Zum Bahnhof und in die Innenstadt sind es wenige Minuten mit dem Fahrrad. Der Bus hält stündlich vor der Haustür. Der nächste (Bio-)Supermarkt liegt in der selben Straße und ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Spaziergänge im Grünen sind rasch realisierbar, das Ilmtal und der Schlosspark in Tiefurt liegen uns buchstäblich zu den Füssen. Erste Ideen einer Anbindung der Ro70 an den Radweg Richtung Ilmpark sind auch schon geboren…

Drohnenflug Freischnitt 31.10.15
Luftbild mit Drohne, Blick nach Westen Richtung Innenstadt
Advertisements