Genossenschaft

In der Ro70 haben sich Menschen zusammen gefunden, die das ehemalige Krankenhaus gemeinschaftlich, selbstbestimmt und mit langfristig stabilen Mieten entwickeln, sanieren und anschließend dort leben und arbeiten möchten. Für dieses Projekt haben wir die Rechtsform der Genossenschaft gewählt.

Bei der Genossenschaft handelt es sich um eine Unternehmensform mit langer Tradition und eigenen gesetzlichen Regelungen. Innerhalb dieses Rahmens gibt sich jede Genossenschaft jedoch ihre eigenen Spielregeln, die in der Satzung festgeschrieben sind. Aus vielerlei Gründen bietet die Genossenschaft den idealen Rahmen für unser Vorhaben:

Demokratisch

Eine Genossenschaft ist geprägt von den Leitgedanken der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung. Die Unternehmensform ist sehr demokratisch und jedes Mitglied hat ungeachtet seiner Wohnungsgröße und des eingebrachten Kapitals genau eine Stimme in der Generalversammlung. Innerhalb der Gemeinschaft sind wir also alle gleichberechtigt und es kann nicht zur Dominanz einzelner Mitglieder kommen.

Sicher

Die Buchhaltung der Genossenschaft wird jährlich durch den Genossenschaftsverband geprüft. Das bietet eine hohe Sicherheit für alle Mitglieder.

Dauerhaft

Jedes Mitglied erhält ein lebenslanges und vererbliches Dauernutzungsrecht an seiner Genossenschaftswohnung. Zukünftig müssen wir uns also nie wieder Sorgen vor Eigenbedarfskündigungen machen und ein Verkauf unserer Ro70 ist laut Satzung ausgeschlossen. Durch die hohe Identifikation mit dem Projekt wird über die Jahre eine stabile Gemeinschaft mit eher geringer Fluktuation entstehen. So können wir entspannt in die Zukunft blicken.

Selbstbestimmt

Unsere Genossenschaft ist Eigentümerin des Grundstücks und der Gebäude. Alle Mitglieder sind gleichzeitig Miteigentümer und Miteigentümerinnen am genossenschaftlichen Eigentum. Das genossenschaftliche Wohnen ist somit eine Mischform zwischen Miete und Eigentum. Auf der einen Seite genießen alle Mitglieder ein hohes Maß an Selbstbestimmung, fast so wie ein Eigentümer bzw eine Eigentümerin. Eigene Ideen und Bedürfnisse können bereits jetzt in der Planungsphase mit berücksichtigt werden. Und auch später im Alltag können wir gemeinsam die Geschicke unseres Wohnprojektes lenken.

Flexibel

Andererseits genießt jedes Mitglied die Flexibilität wie in einer normalen Mietwohnung. Ich kann aus der Genossenschaft austreten, wenn ich z.B. aus beruflichen Gründen in eine andere Stadt ziehen muss. In diesem Fall werden meine Genossenschaftsanteile zu 100% zurückgezahlt. Innerhalb der Genossenschaft kann ich auch in eine frei werdende Wohnung umziehen, wenn ich z.B. aufgrund geänderter Lebensverhältnisse eine kleinere oder größere Wohnung benötige.

Risiskoarm

Auch bei der Finanzierung ist die Genossenschaft anderen Formen der Eigentumsbildung in wesentlichen Punkten überlegen. Für den Erwerb und die Baumaßnahmen wird die Genossenschaft eine Finanzierung aufnehmen. Darlehensnehmer ist hierbei die Genossenschaft. Das einzelne Mitglied muss keine Bonität nachweisen und so ist die Teilnahme auch für Mitglieder möglich, die z.B. aufgrund einer freiberuflichen Tätigkeit keine Finanzierung für eine Eigentumswohnung erhalten würden. Für das Darlehen haftet ausschließlich die Genossenschaft. Ihr unterliegt also nicht der persönlichen Haftung – ein nicht zu unterschätzender Vorteil.